no-img
no-img
no-img
no-img
no-img
VU mit Joghurt-LKW auf A7
Autor:Konrad --- Veröffentlicht am: 07.11.2008

Bericht:

Es war 01:35Uhr als die Funkmeldeempfänger der Estenfelder Feuerwehrkräfte zum Einsatz riefen. "VU A7, Fahrtrichtung Fulda, vermutlich Personen eingeklemmt!" konnte man als Durchsage hören.

Kurz darauf rückte das LF16 sowie der GW-Licht zum Unglücksort aus. Es stellte sich an der Einsatzstelle heraus, das keine Person eingeklemmt, bzw bereits befreit war.

Ein 46-Jähriger war mit seinem Lkw und Anhänger aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte die Außenleitplanke niedergewalzt. Zudem streifte der Laster ein Verkehrszeichen (siehe Fotos) und kam anschließend ins Schleudern. Dabei wurde der Kühlcontainer komplett vom Anhängers abgerissen, welcher im Seitengrünstreifen zum liegen kam. Der Lkw schleuderte samt Anhänger zurück auf die Fahrbahn, stürzte um und lag denn entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen.

Ein PKW, dessen Fahrer eine Kollision mit dem LKW verhindern wollte, prallte in die Mittelleitplanke und blieb ca. 300Meter entgegen der Fahrtrichtung dahinter liegen. Glücklicherweise blieben der Fahrer und die Beifahrerin bis auf einen Schock unverletzt.  Die beiden Autoinsassen befreiten den LKW-Fahrer, welcher anschließend vom Rettungsdienst in eine Würzburger Klinik gebracht wurde.

Aus dem Lastkraftwagen lief massiv Dieseltreibstoff aus, da der Tank durch den Unfall geöffnet wurde. Dieser wurde von den Feuerwehrleuten aus Estenfeld und Kürnach gebunden, während das GW-Licht die Einsatzstelle großräumig ausleuchtete. Der Großteil, welcher ins Erdreich floss, wurde von der Autobahnmeisterei abgetragen.

Da die Bergung der Unfallwägen sich als schwierig erwiesen, blieb die A7 Richtung Kassel/Fulda bis nach sieben Uhr am Morgen komplett gesperrt. Das LF16 meldete sich um halb vier Uhr morgens wieder als Einsatzbereit in der Wache zurück, während der GW-Licht erst um halb acht den Einsatz beenden konnte.

 

Video zum Unfall auf Radio Gong unter:
http://www.radiogong.com/index.php?id=426&singelid=2081



Details:
Anzahl Einsatzkräfte Estenfeld: 10
Alarmiert um:
Zurück in der Wache:
Fahrzeuge (FFW-Estenfeld):
Estenfeld 40/2 (LF 16)


Estenfeld 63/1 (LIMA)


Ausgerückte Kräfte (Gesamt): FFW Estenfeld
MHD-Estenfeld (HvO)
Rettungshubschrauber (Christoph 18)
Alarmiert durch: Schleife 106 (Kleinalarm)
Schleife 077 (Gesamtalarm)
Schleife 101 (Polyma)
Einsatzdauer: 2 Stunden
Bilder:                             

Der Bericht wurde 4639 x gelesen!

In unserem Jahresplan findest du allen Termine zu Ausbildungen und Verantstaltungen.
Die PDF hier öffnen und einfach downloaden.

Warnungen

Durch den DWD für den Raum Würzburg/Estenfeld ausgerufene (Un-)Wetterwarnungen!

Es ist kein Termin geplant!