no-img
no-img
no-img
no-img
no-img
48-Stunden Großbrand am Mühlberg in Estenfeld
Autor:FF Estenfeld --- Veröffentlicht am: 27.08.2013

Bericht:

Eine Alarmierung der ILS erfolgte um 0:30Uhr mit dem Stichwort "brennt Strohballen"! Bereits auf Anfahrt war eine roter Feuerschein zu erkennen und teilweise sogar meterhohe Flammenzungen. Es handelte sich also definitiv um mehr als nur einen Ballen. Sofort wurde durch das ersteintreffende Fahrzeug der Estenfelder Feuerwehr eine Nachalarmierung der Nachbarwehren Kürnach, Lengfeld und Mühlhausen veranlasst. Es brannte ein Fahrsilo im Vollbrand, welches mit über 600 Strohballen bepackt war!!
Die Kameraden begannen eine Riegelstellung aufzubauen, da der anliegende Maisacker durch den Funkenflug und die massive Hitze ebenfalls leicht zu brennen begann.
Der ebenfalls eigentroffen Land 3 (Kreisbrandinspektor) übernahm die Einsatzstelle als Einsatzleiter. Die anderen eintreffenden Wehren unterstützten mit der Riegelstellung und begannen mit dem Außenangriff. Um einen Pendelverkehr effektiv einrichten zu können, wurden weitere Kräfte alarmiert. Paralell dazu wurde begonnen, eine Standleitung den Mühlberg hinauf zu legen. Hierzu wurde der Bach Kürnach an der Weißen Mühle gestaut und mit Saugpumpen abgepumpt. Da der Mühlberg sehr steil ist, mussten Verstärkerpumpen gezielt im Berg eingesetzt werden um die erforderlichen Ausgangsdrücke zu erreichen.
Da die Anfahrt auf einem einspurigen Feldweg stattfinden musste, gestaltete sich der Pendelverkehr als sehr schwierig. So wurde der Brandort zweigeteilt. Die nach Ortsrichtung festgelegte "Estenfelder Seite" wurde mit dem Hydranten an der Weißen Mühle versorgt - die "Rottendorfer Seite" wurde über den Hydranten am Triebweg versorgt.
Als die Flammen einigermaßen unter Kontrolle waren, wurde das THW aus Würzburg mit einem Radlader verständigt um die Heu- und Strohmassen abzutragen. Stück für Stück wurde so der Haufen verkleinert und abgelöscht. Eine weitere Hilfe wurde durch die Firma Glöckle geschaffen. Diese übergab nach Anfragen der Feuerwehr einen Mitarbeiter und eine Schaufelbagger. Dieser riss das restliche Wellblechdach der Überdachung ab und schaufelte ebenfalls Stroh auf den freien Acker neben dem Fahrsilo.
Die Rauchentwicklung war bis nach Würzburg zu sehen und zu riechen. Mehrmals wurde die Berufsfeuerwehr in Würzburg zu aktiven Brandmeldeanlagen gerufen die durch den Rauch aus Estenfeld ausgelöst wurden. Selbst im Missionsärztlichen Klinikum war im OP-Bereich Rauch zu riechen.
Im Morgengrauen war das Feuer weitgehend unter Kontrolle. Das auf dem Acker ausgebreitete Stroh wurde von den Kameraden mit Mistgabel und Dunghacke gewendet und auseinander gezogen. Dort musste allerdings immer wieder nachgelöscht werden, da Glutnester das Heu und Stroh immer wieder entflammten.
Die Feuerwehr Estenfeld bedankt sich bein allen Feuerwehrkammeraden für Ihren Einsatz, den örtlichen Bauhof, der Firma Glöckle, dem THW Würzburg, den Roten Kreuz Rottendorf und allen weiteren beteiligten.Zudem gilt auch ein großes Dankeschön an alle Arbeitgeber, welche die Kameraden für den Einsatzdienst immer wieder freistellen!!!Vielen Dank!



WEITERE DETAILS FOLGEN!!!





Lesen sie auch den Bericht der Tageszeitung: "%49%
- - - -
Schauen sie auch die %50% an.
- - - -

- - - -



Details:
Anzahl Einsatzkräfte Estenfeld: 30
Einsatzart: Brand
Alarmiert um: 07.02.2022 13:43
Zurück in der Wache: 27.08.2013 23:00
Fahrzeuge (FFW-Estenfeld):
Estenfeld 11/1 (MZF)


Estenfeld 40/2 (LF 16)


Estenfeld 63/1 (LIMA)


TLF 16 (21/1)


Ausgerückte Kräfte (Gesamt): FFW Estenfeld
MHD-Estenfeld (HvO)
Notarzt Würzburg
Rettungshubschrauber (Christoph 18)
Abschleppdienst
FFW Güntersleben
FFW Unterpleichfeld
Notfallseelsorger
Staatsanwalt/-anwältin
FFW Unterdürrbach
FFW Lengfeld
Gemeindearbeiter Estenfeld
SEG-Betreuung (BRK)
Alarmiert durch: Schleife 077 (Gesamtalarm)
Schleife 101 (Polyma)
Schleife 106 (Kleinalarm)
Einsatzdauer: 48 Stunden
Bilder:                               

Der Bericht wurde 5487 x gelesen!

In unserem Jahresplan findest du allen Termine zu Ausbildungen und Verantstaltungen.
Die PDF hier öffnen und einfach downloaden.

Warnungen

Durch den DWD für den Raum Würzburg/Estenfeld ausgerufene (Un-)Wetterwarnungen!

Es ist kein Termin geplant!