Abteilung First Responder

Zu der Aufgabe der Feuerwehr gehört seit etlichen Jahren nicht nur der klassische feuerwehrtechnische Dienst. Auch die medizinische Soforthilfe wird durch Feuerwehren übernommen:

Hierzu haben sich organisierte Ersten-Hilfe-Gruppe (= First Responder; FR) innerhalb der Feuerwehr Estenfeld gebildet. Ziel ist es, die therapiefreie Zeit in medizinische Sicht (die Zeit, welche zwischen einem Notruf und dem Eintreffen des Rettungsdienstes verstreicht) zu überbrücken. Die Ausbildung zum First-Responder (FR) umfasst knapp 3 Monate. Hier wird neben Anatomie, Physiologie und Biologie auch spezielle Notfallmedizin unterrichtet.

Grundaufgaben eines FR besteht bis zum Eintreffen des Rettungsdienst darin,

- eine Wiederbelebung (Reanimation) zu beginnen,

- eine lebensbedrohliche Blutung (bspw. Amputationsverletzung) zu stoppen,

- nach Indikation Sauerstoff zu applizieren,

- psychische Betreuung von Patienten und Angehörigen,

- sowie eine genaue Lagemeldung für nachrückende Rettungsmittel abzugeben.

 

Des Weiteren werden die FR darin ausgebildet, bei Eintreffen des Rettungsdienst (RD) dem RD-Personal eine adäquate Übergabe zu geben (bspw. vom FR erhobene Vitalparameter wie Blutdruck, Herzfrequenz, Atemfrequenz, Anamnese des Patienten,...) und dem RD zu assistieren.

FR lernen u.a. auch auf RD-Anweisung Medikamente in Spritzen aufzuziehen, Infusionen zu richten, eine Intubation vorzubreiten oder Patienten mit Spineboard u/o Schaufeltrage abzutransportieren.

 

Um bei der großen Vielfältigkeit von medizinischen Notfällen, aber auch als ersteintreffendes Rettungsmittel bei Verkehrsunfällen bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts effizient und adäquat med. Hilfe leisten zu können, benötigen die FR auch spezielle Ausrüstungsgegenstände.

Hierzu stehen den FR der Feuerwehr Estenfeld derzeit folgende Produkte zur Verfügung:

- Spineboard (mit Patientenfixiermaterial)

- KED-System (Korsett zur Immobilisierung der Wirbelsäule)

- Stif-Neck (Halskrause zur Immobilisierung der Halswirbelsäure)

- Rettungsrucksack:

- Beatmungsbeutel und verschiedenen Beatmungsmasken,

- Absaugpumpe mit Absaugkathetern,

- Blutdruckmessgerät,

- Pulsoxymeter (zum Messen von Herzfrequenz und der Sauerstoffsättigung)

- Schienungsmaterial,

- Verbands- und Wundversorgungpäckchen,

- Kompressen,

- etc.

 

Neuigkeiten zum Event



Letzte Aktualisierung:21.9.2021!

Unseren Jahres(ausbildungs)plan mit allen Termine als PDF hier öffnen und downloaden.

Es ist kein Termin geplant!

Facebook


Wir freuen uns, wenn Sie uns auch auf Facebook folgen!

Warnungen

Durch den DWD für den Raum Würzburg/Estenfeld ausgerufene (Un-)Wetterwarnungen!